DRUCKQUALITÄT TIPPS

Erste Schicht haftet nicht am Druckbett

Gerade für Anfänger ist es immer ein sehr großes Problem, dass der erste Layer nicht optimal haftet. Es werden die verschiedesten Tapes, UHU Sticks und Aufklebefolien bestellt.

Nur oft sind es nur wenige Dinge die optimal mit einander harmonieren müssen.

1. Bett muss optimal eben sein.

Hier kann man mithilfe von Messuhren die über Halterungen am HotEnd fixiert sind die Unebenheit ausmessen und im Anschluss mit Hitzefesten Klebeband versuchen die ungleichen Stellen unterdem Druckbett auszugleichen.

Unebenheiten ausmessen sieht man in diesem Video.

Mann kann natürlich auch seinen Drucker auf AUTOBED Leveling umrüsten. Dieses Thema wird aber in einem anderen Kapitel behandelt.

2. Düsenabstand bis zum Bett.

Diese Grafik soll veranschalichen wie in etwa die Druckdüse über dem Druckbett positioniert werden soll.

3. Haftvermittler verwenden

Wenn man das Druckbett optimal eben hat und für die Düse die optimale Höhe eingestellt hat, dann kann das Drucken auf sauberen Glass auch sehr gut funktionieren.

Jedefalls empfehlen wir eine dünne Schicht von AprintaPro PrintaFix Basic aufsprühen und trocknen lassen. Schon ein kleiner Film bietet bei mehrere Drucken optimale Haftung am beheizten Bett. Sobald das Bett abgekühlt ist lassen sich die Teile rückstandsfrei vom Glasbett abnehmen.

Viel Spaß beim Drucken, weitere Tipps folgen in Kürze!

*

[Quelle: simplify3d.com]

[Quelle: 3djake.at]

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. [Quelle: affima.de]

GET IN TOUCH:

Tel: +43 699/18166383

Email: office@printx3d.at

© 2019 PrintX 3D

CONTACT US: